Pfad => Home / onkologische Zentren / Lungenkarzinomzentrum / Chemo- / Systemtherapie
DeutschEnglishFrancais
19.10.2019 : 7:01

Chemotherapien/Systemtherapien in der Hämatologie/Onkologie

Die medikamentöse Tumortherapie spielt eine große Rolle bei der Behandlung von Lungenkrebs. Die sogenannte Systemtherapie kommt sowohl in metastasierten als auch in lokalisierten Stadien zur Anwendung. Chemotherapie und Immuntherapie werden meist als Infusionen verabreicht, bestimmte zielgerichtete Therapien liegen jedoch in oraler Form (Tabletten oder Kapseln) vor. Der größte Teil der Chemotherapien/ Systemtherapien kann heute ambulant verabreicht werden.

Stationäre Chemotherapien/Systemtherapien

Stationäre Therapien finden in der Regel nur statt, wenn aus klinischen Gründen eine ambulante Therapie nicht möglich ist oder die Art der Therapie eine stationäre Verabreichung zwingend nötig macht. Auch bei Nebenwirkungen ist manchmal eine stationäre Behandlung notwendig.

Hierfür finden Sie auf unseren hämatologisch/onkologischen Stationen 331a und 331b ein erfahrenes Team von Oberärzten, Fachärzten, Assistenzärzten sowie onkologischen Pflegefachkräften. Auf unseren Stationen 331a und 331b arbeiten im Pflegebereich neben ausgebildeten Krankenschwestern drei Fachpflegekräfte für Onkologie, eine Palliativkrankenschwester, drei im Wundmanagement zusatzausgebildete Schwestern und zwei Pain Nurses (Schmerzschwestern). Von ärztlicher Seite werden Sie auf den Stationen von jeweils mindestens zwei Ärzte aus der Hämatologie/Onkologie betreut.

Interdisziplinäre ambulante Chemotherapie

In der interdisziplinären ambulanten Chemotherapie (IAC) besteht die Möglichkeit, Chemotherapien, Antikörpertherapien und Bluttransfusionen ambulant durchzuführen.

Dies hat für die Patienten den großen Vorteil, dass sie noch am gleichen Tag die Klinik verlassen und in ihrer häuslichen Umgebung verbleiben können.

Neben der Ambulanz der Hämatologie/Onkologie führen in den Räumen der IAC mehrere Fachdisziplinen (Dermatologie, Gastroenterologie, Urologie, Strahlentherapie,...) ihre ambulanten Therapien durch.

Der Vorteil der Zusammenlegung ambulanter Therapien verschiedener Fachdisziplinen ist vor allem die einheitliche Organisation unter Einhaltung eines hohen Standards zur Sicherung der Therapieplanung, Durchführung und weiteren Überwachung.

Ablauf in der interdisziplinären ambulanten Chemotherapie

Erstvorstellung

Zunächst findet ein Informations- und Aufklärungsgespräch über die geplante Behandlung, deren Chancen und Risiken, statt. Je nach Fachdisziplin kann dieses Gespräch auch während des stationären Aufenthaltes durchgeführt werden.

Angehörige können gerne am Gespräch teilnehmen.

Behandlungstag

Vor Beginn der Behandlung melden Sie sich bitte bei der Leitstelle an. Je nach Erkrankung benötigen wir eine Überweisung in unterschiedlichen Abständen von Ihrem Hausarzt.

Vor Beginn der Therapie erfolgen ein Gespräch und eine Blutentnahme. Sobald die Laborwerte vorliegen, kann die Therapie beginnen. Die Dauer der Behandlung variiert. Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich beim Pflegepersonal.

Nach Beendigung der Therapie wird ein neuer Termin mit Ihnen vereinbar.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Angehörige aus Platzgründen nur eine begrenzte Zeit im Behandlungsraum bleiben können.

Angebote der IAC

Psychoonkologische Begleitung

Es besteht die Möglichkeit, die Sprechstunde von Frau Elisabeth Wolf, Diplom-Psychologin, in Anspruch zu nehmen.

Offene Sprechstunde: Montag und Donnerstag von 8:00 bis 12:00 Uhr

Weitere Therapie nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 06421/5863165

Kosmetikseminar

Der Verein "Hilfe bei Leukämie und Krebs Marburg e.V." ermöglicht in Kooperation mit der DKMS Live fünf Kosmetikseminare im Jahr. Termine können beim Pflegepersonal erfragt werden.

Anmeldung über Frau Ursula Feller (IAC): Telefon: 06421/5862784

Ernährungsberatung

Eine Ernährungsberatung kann zurzeit über den ernährungsberaterischen Konsildienst in der IAC vereinbart werden. Anmeldung über den behandelnden Arzt.

Personelle Betreuung

Das Pflegeteam arbeitet fachübergreifend und besteht zurzeit aus 12 Krankenschwestern und -pflegern. Davon sind fünf zur Fachkrankenschwester in der Onkologie ausgebildet. Drei Krankenschwestern haben eine Zusatzausbildung zur Pain Nurse (Schmerzschwester) und eine Fachkrankenschwester eine Zusatzausbildung im Wundmanagement absolviert.

Neben dem Pflegeteam sind mindestens zwei internistische Onkologen, zwei Urologen, zwei Gastroenterologen, ein Strahlentherapeut und ein Dermatologe in der IAC tätig.

Im Anmeldebereich und der hämatologischen Ambulanz sind drei qualifizierte Arzthelferinnen für Aufnahme und Abwicklung der Formalitäten zuständig.

Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag, 8:00 bis 16:30 Uhr, Freitag 8:00 bis 14:45 Uhr.

Kontakt: Telefon: 06421/5862784